Wer war Elisabeth Birkhofen?

Eine Solingerin 1918 – 2017

Elisabeth Birkhofen – die Namensgeberin ihrer Stiftung - gründete diese im Jahr 1999 mit einer Kapitalzuwendung aus ihrem Vermögen. Ihr Ziel war, mildtätig und gemeinnützig Gutes zu tun, um das zu unterstützen, was ihr wichtig erschien.

 

Da ihre Persönlichkeit aus dem christlich-katholischen Glauben heraus geprägt war, galt ihr besonderes Anliegen der kath. Kirche in all ihren Einrichtungen – lokal, regional und global.

 

In ihrer Offenheit und dank ihrer Generosität empfingen aber nicht nur kirchliche Einrichtungen Zuwendungen, sondern auch weltliche Körperschaften und Organisationen, die sich der Nothilfe, aber auch der Bildung und Wissenschaft, der Denkmalpflege, sowie der Kunst und Kultur der Gesellschaft verpflichtet fühlten. Ihr besonderes Interesse galt Geschichte und Kunstgeschichte, dargestellt in den Kirchen und Museen der Welt.

 

Fordern und fördern waren Grundsätze ihrer Solidarität. 

                        

Nach einer langen beruflichen Tätigkeit als Prokuristin und Mitgesellschafterin einer Familiengesellschaft des Mittelstands widmete sie sich mit Freude dem Reisen, und zwar dem Bildungsreisen und lernte den Teil der Welt kennen, den sie noch immer sehen wollte. Ein gelungenes, langes Leben ging 2017 zu Ende.

 

Nach ihrem Tod wuchs ihr gesamtes Kapitalvermögen ihrer Stiftung zu.